Heilpraktikerin Antje Streifler - Berlin Mitte
Willkommen
 
Chinesische Medizin
Akupunktur
Ernährungstherapie
Pflanzenheilkunde
Anwendungsgebiete
Glossar
Vorträge
 
Kontakt
Über mich
Terminvereinbarung
Impressum und
Datenschutz

Jing

Nieren-Essenz, Synonym: Jing

Jing (synonym: Nieren-Essenz) bezeichnet in der Chinesischen Medizin die Verbindung von vorhimmlischem Qi und nachhimmlischem Qi. Das Jing wird in den Nieren gespeichert und fließt sowohl in den 12 Hauptmeridianen als auch in den 8 außergewöhnlichen Gefäßen. Es bildet die materielle Basis für Gehirn, Mark, Knochen, Sperma und Xue (Blut) und ist die Grundlage für alle aktiven zentralen Prozesse wie Geburt, Wachstum, Reproduktion und Entwicklung.
Die Nieren-Essenz erschöpft sich physiologisch im Laufe des Lebens, was sich in Alterserscheinungen wie Zahnausfall, Haarausfall und Ergrauen, mangelnder Knochendichte, Schwerhörigkeit, Sterilität etc. äußert.
Um möglichst lange vital zu bleiben gilt es schonend mit der Essenz umzugehen, das heißt möglichst mehr nachgeburtliche Essenz zu bilden, als wir verbrauchen und so den Anteil der vorgeburtlichen Essenz zu bewahren.

Titel: Jing Jing
Begriff(e): Jing Jing
Interne Suche: Jing Jing
▄bersichtsseite: Jing Glossar: Übersicht


Isoleucin  vorheriger Begriff: Isoleucin naechster Begriff: Keratinozyten Keratinozyten


Letztes Update 27.09.2010 | Copyrightę Heilpraktikerin Antje Streifler 2010 | Seite drucken: Jing